Rosenberger OSI News
Zurück

Ohne echtzeitfähige Glasfaserinfrastruktur keine zukunftsorientierten IT-Megatrends

Edge Computing: nur mit Glasfaser

Glasfaserverkabelung macht die Zukunft möglich

Die digitale Transformation wirft ihre Schatten voraus. Die Welt der Applikationen wird dabei gehörig durcheinander gewirbelt. Einsatzzweck und Projektgröße treten in den Hintergrund. Der Anwender mit seinen Erwartungen an eine moderne, digitalisierte Welt steht im Zentrum. Edge-Computing und das neue Mobilfunknetz 5G sind in aller Munde. Sie sind die Voraussetzung für echtzeitfähige Applikationen und geringe Latenzzeiten. Doch sind dies reine Hype-Themen oder bereits konkrete Lösungen, die zukunftsorientierte Anwendungen erst möglich machen?

Die Fachleute sind sich einig: ohne eine moderne, echtzeitfähige Infrastruktur sind weder das Internet of Things (IoT), noch das autonome Fahren oder Smart Cities realisierbar. Fakt ist: die Datenvolumen rund um den Globus explodieren. Echtzeitanwendungen müssen in Bruchteilen von Sekunden verarbeitet werden – und zwar dort, wo sie entstehen und gebraucht werden.
Bei selbstfahrenden Autos beispielsweise erfolgt die gesamte Datenverarbeitung direkt im Fahrzeug. Reaktionen müssen innerhalb von Millisekunden erfolgen, etwa um Unfälle zu verhindern. Die dafür notwendige Datenverarbeitung in Echtzeit ist nur mit 5G Mobilfunk und Edge-Computing möglich. Der Aufbau von Strukturen ist keine Zauberei, denn Netzwerkknoten für das Edge-Computing lassen sich in der nächsten Straßenlaterne, einer Litfaßsäule oder nahe einer Mobilfunkzelle, ja selbst inmitten einer solchen Zelle integrieren.Datenverarbeitung at its best.

Zukunftsmusik? Keineswegs! Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea beispielsweise, konnten Besucher und Athleten auf den Spielstätten bereits eine 5G-Installation testen und in die Welt der neuen Applikationen eintauchen. Auch auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona gehörte 5G zu den zentralen Themen. Kommerzielle Projekte auf der Basis von 5G sind in der EU bereits für 2018 in Planung. Bis 2020 wird die schnelle Mobilfunktechnologie dann flächendeckend verfügbar sein, schätzt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Technologien.

Hochverfügbare Glasfaser und 5G Mobilfunk sind Enabler für Trendthemen

Damit der Datenfluss ungebremst fließen kann, ist allerdings auch eine Modernisierung der Infrastruktur in den Rechenzentren sowie ein massiver Ausbau der Glasfaserverkabelung notwendig. Glasfaser ist für die neuen Trendthemen die erste Wahl. Der Anschluss vom Mikro-Rechenzentrum zu den Komponenten für das Edge-Computing ist nur mit einem hochverfügbaren, echtzeitfähigen Glasfasernetz realisierbar. Denn geringe Latenzzeiten und hohe Übertragungsgeschwindigkeiten sind die Voraussetzung für autonomes Fahren, das IoT oder Smart Cities.

Wesentlicher Bestandteil einer modernen Verkabelungsinfrastruktur sind darüber hinaus die Antennen der Mobilfunkmasten und Small- Cell Antennen. Ohne diese Komponenten sind Edge-Computing und drahtlose Übertragungstechnologien nicht realisierbar. Bei den Sendemasten für die drahtlose Datenübertragung setzt die Telekommunikationsindustrie bereits seit Jahren weltweit auf Fiber-to-the- Antenna (FTTA) Lösungen, wie sie beispielsweise Rosenberger Site Solutions im Portfolio hat. Für die Verkabelung von Rechenzentren, aber auch die Anbindung externer Niederlassungen empfehlen Experten die Verkabelung mit Glasfaser auch deshalb, weil sich zukünftige Anwendungen und die damit verbundene Datenflut nur mit schnellen und zuverlässigen Lichtwellenleitern bewältigen lassen.
Hochgeschwindigkeits-Ethernet-Verbindungen minimieren in RZ-Umgebungen die Latenzzeiten und sorgen für eine Echtzeit- Datenverarbeitung, wie sie für IoT, die smarte Fabrik oder vor allem auch das autonome Fahren notwendig sind. Von der Stange gibt es diese Lösungen aber nicht. Vielmehr gehört die Planung und Realisierung solcher Lösungen in die Hände von Verkabelungsprofis. Die etablierten Spezialisten von Rosenberger OSI verfügen über die notwendige Expertise und unterstützen mit ihrem Know-How Kunden in aller Welt bei ihren Verkabelungsprojekten. Dabei steht ein breites Portfolio an Glasfaserprodukten für unterschiedliche Szenarien zur Verfügung. Das macht Unternehmen fit für die digitalen Trendthemen der Zukunft.